Header-Neu-2

2009 Die Senorina aus Messina

Zum Inhalt

Die Wirtin vom Gasthof „Zum wilden Eber“ lebt mit ihrem Bruder Emil, einem Vertreter für Damenunterwäsche, unter einem Dach. Ihr Neffe Wolfgang, genannt Wolfi, hilft in der Wirtschaft.

Emil ist ein Leichtfuß, der lieber in jeder Stadt eine andere hat, als sich zu binden. Sein Freund, der Bäckermeister Silvester Schlitz, steht hingegen unter dem Pantoffel seiner Frau. Beide, Emil und Silvester, waren vor zwanzig Jahren gemeinsam im Italienurlaub. Als nun im „wilden Eber“ eine junge Italienerin auftaucht, die ihren Vater sucht, ahnen beide Schlimmes.  Aus Angst, Alimente für 20 Jahre nachzahlen zu müssen, lassen sich beide überreden, sich zu verkleiden, um unerkannt zu bleiben.

Auf die Wirtin, die das Regiment im Hause führt und von ihrem Bruder nicht viel hält, hat der überkorrekte Beamte Otto Steinbeißer ein Auge geworfen.
Robert Kummer, ein Vertreter für Bäckereibedarf, tröstet inzwischen die Tochter von Bäckermeister Schlitz, die wegen der jungen Italienerin von Wolfi verlassen wurde. Als Bäckermeister Schlitz verschwindet, springt er, der früher selbst den Beruf des Bäckers erlernt hat, in der Backstube ein.

Für eine Überraschung sorgt die Mutter der Italienerin. Als Emil und Silvester nämlich erfahren, dass es nicht um die Nachzahlung von Alimenten geht, sondern dass Isabella eine Millionärin ist, die ihren leiblichen Vater an ihrem Reichtum teilhaben lassen will, möchte plötzlich jeder der Vater sein.


Stellt sich die Frage, wer ist Isabellas Vater?

Ein Schwank in drei Akten von Wilfried Reinher

Menü schließen